Inflationsschutzbrief – der geldsystemanalytische Börsendienst

Nur wer das Geldsystem wirklich versteht, kann die richtigen Anlageentscheidungen treffen!

Hans-Jürgen Jakobs: Der Finanzkapitalismus regiert die Welt

Hans-Jürgen Jakobs, der ehemalige Chefredakteur des Handelsblatts, hat Ende 2016 das Buch „Wem gehört die Welt?“ veröffentlicht. Darin erläutert er die Machtverhältnisse im globalen Kapitalismus. Wirklich globale Macht hätten demnach nur Personen, die richtig hohe Summen an Geld verwalten und nicht Regierungschefs wie Donald Trump, Angela Merkel oder Xi Jinping. Aber wer sind diese Personen, welche die wahre Macht in den Händen halten?

Hans Jürgen Jakobs: Finanzkapitalismus regiert die Welt

14.11.2017: Wie Hans-Jürgen Jakobs in seinem Buch beschreibt, liegt die wahre Macht in den Händen von ca. 200 Personen zu denen Larry Fink, Stephen Schwarzmam und Abdullah bin Mohammed bin Saud al-Thani gehören. Mit ihren Billionen schweren Fonds legen sie über Vermögensverwalter und Schattenbanken wie Blackrock, Blackstone oder über oder Staatsfonds wie Qatar Investment mehr Geld an, als Staaten wie Deutschland pro Jahr erwirtschaften.

Die Welt wird vom Finanzkapitalismus regiert

Längst dominieren Personen wie Larry Fink, Stephen Schwarzman oder Abdullah bin Mohammed bin Saud al-Thani über die ihnen anvertrauten Gelder in Höhe von fast 80.000.000.000.000 US-Dollar die zentralen Bereiche der Weltwirtschaft (Finanz- und Realwirtschaft) und konzentrieren Geld und Einfluss wie es noch nie zuvor einzelne Personen oder Institutionen möglich war. Doch wer diese Personen und die von ihnen kontrollierten Vermögensverwalter, Schattenbanken und Staatsfonds sind zu denen ein Netzwerk aus Fondsgesellschaften, Hedge-Fonds, Privat-Equity-Unternehmen und Beteiligungsgesellschaften gehören und welche Ziele sie verfolgen, bleibt weitgehend verborgen. Dieses Netzwerk hat Hans-Jürgen Jakobs sorgfältig recherchiert und in seinem hoch aktuellen Buch „Wem gehört die Welt?“ zusammengetragen.

Hans-Jürgen Jakobs stellt neben Larry Fink über 200 weitere mächtigste Akteure des Finanzkapitalismus in seinem Buch vor, die zusammen ca. 60 % der Weltwirtschaft repräsentieren. Der Industriekapitalismus des vorigen Jahrhunderts sei seit den 1970er Jahren zunehmend von Finanzkapitalismus abgelöst worden, so Jakobs. Das Gesamtbild dieses neuen Kapitalismus, den Jakobs selbst als den „Blackrock Kapitalismus“ bezeichnet, ist bedrohlich: Denn die nächste große Krise wird ihm zufolge vom diesem Finanzkapitalismus und seinen „Schattenbanken“ ausgehen, die in ihrer Gier nach Rendite ungeregelt und ungezügelt wachsen, durch ihre Vernetzung aber die Krise erheblich verschärfen dürften. Auch Larry Fink selbst scheint die Gefahren einer neuen Krise erkannt zu haben.

Hans-Jürgen Jakobs: Wem gehört die Welt?

Hans-Jürgen Jakobs schlägt in dem Video-Vortrag – bezugnehmend auf sein Buch – den Bogen zwischen den globalen Machtverhältnissen früherer Jahrhunderte zu den heute vorherrschenden Verhältnissen auf der Welt, in der politische Institutionen gegenüber dem Finanzkapitalismus längst die Kontrolle verloren hätten. Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit haben sich schrankenlos agierende Finanzmagnate eine dominante Stellung in der globalisierten Wirtschaft erarbeitet und weiten ihren Einfluss stetig aus. Sandra Navidi bezeichnet diese Finanzmagnate in ihrem Buch mit dem gleichlautenden Titel als „Super-Hubs“, das ebenfalls in 2016 erschien ist.

Ein sehr interessanter Video-Vortrag in welchem Hans-Jürgen Jakobs die Entwicklung des Finanzkapitalismus ausgehend von der Deregulierung der Finanzbranche (in den USA unter Ronald Reagan und in Großbritannien unter Margaret Thatcher) in den 1970er Jahren beschreibt, und zudem analysiert, welche Rolle der Finanzplatz Deutschland nach dem Ende der “Deutschland AG” in diesem System noch spielt.

Geldsystem-Phänomen: Super-Hubs und Finanzkapitalismus

In einem früheren Beitrag hatten wir bereits beschrieben, wie das herrschende Geldsystem die globale Konzentration von Vermögen zugunsten der Super-Hubs gefördert hat. Das Netzwerk dieser Super-Hubs, zu dem neben 147 Konzernen auch die vier größten Vermögensverwalter der Welt gehören, hat dadurch sein Vermögen und seinen Einfluss seit dem Ende von Bretton-Woods, und der damit einhergehenden Dergeulierung der Finanzmärkte nach 1971, mehr als verzehnfacht, wie eine Studie der ETH-Zürich schon in 2011 dargelegt hat.

Wird unter diesen Bedingungen nicht der sog. freie Markt immer weiter zugunsten einer globalen Oligarchie zurückgedrängt, bis letztlich aus dem Finanzkapitalismus eine Art Sozialismus geworden ist, den Karl Marx schon früh als das Endstadium des Kapitalismus prophezeit hat? Dieser Vortrag von Hans-Jürgen Jakobs liefert interessante Antworten darauf!

Zusammenfassung:
Titel:
Hans-Jürgen Jakobs: Der Finanzkapitalismus regiert die Welt
Kurzbeschreibung:
Hans-Jürgen Jakobs: Wie die Welt von Finanzkapitalismus regiert wird und welche Personen über die wahre Macht verfügen (Buch: "Wem gehört die Welt").
Autor:
veröffentlicht von:
Inflationsschutzbrief © 2017
Leser-Bewertung mit einem Klick:

Leserbewertung warum?

Mit einer Bewertung helfen Leser der Inflationsschutzbrief-Redaktion zukünftige Schwerpunkt-Themen besser bestimmen und Beiträge optimieren zu können. Zudem regen Sie damit auch weitere Leser an Bewertungen abzugeben, wodurch sich der Erkenntnisgewinn für uns steigert. Oder tragen Sie direkt zur Diskussion bei, indem Sie einen Kommentar zu "Hans-Jürgen Jakobs: Der Finanzkapitalismus regiert die Welt" veröffentlichen und informiert werden, sobald Antworten zu Ihrem Kommentar eingehen (siehe unten).

User Rating: 4.0 (1 votes)
Sending

Tags:

About

View all posts by

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
2500
wpDiscuz

Ihre Links verhindern Abo-Gebühren!