Inflationsschutzbrief – der geldsystemanalytische Börsendienst

Nur wer das Geldsystem wirklich versteht, kann die richtigen Anlageentscheidungen treffen!

Gesamtstrategie

Die erfolgreiche Anlagestrategie „Gesamtstrategie“ wurde im Januar 2010 erstmals im Inflationsschutzbrief veröffentlicht. Die Strategie ist darauf ausgerichtet, mit verschiedenen Vermögenswerten eine hohe Sicherheit für das Investitionskapital zu gewährleisten und zusätzlich eine attraktive Verzinsung zu erzielen.

Den Sicherheitsaspekt decken in dieser Strategie 50% physische Edelmetalle (Gold und Silber) ab, während Aktien und Optionsscheine den renditeorientierten Anteil der Anlagestrategie darstellen. Das Mischungsverhältnis der Vermögenswerte sieht wie folgt aus:

Inflationsschutzbrief-Anlagestrategie: "Gesamtstrategie"

Mit der Veröffentlichung dieser Strategie in 2010, haben wir einen Betrag von 60.000,- Euro zugrunde gelegt, der nach diesen Prozentsätzen angelegt werden kann. Die Gesamtstrategie ist jedoch auch mit einem deutlich geringeren Investitionskapital über unsere erfolgreiche Anlagestrategie zur Kapitalanlage „Vermögensaufbau-Strategie“ umsetzbar.

Bitte beachten Sie unsere Risikohinweise!

Wertentwicklung Gesamtstrategie (Stand: 14.12.2015)

160,91% in 5 Jahren und 11 Monaten (17,51% jährlich)

Wertentwicklung Anlagestrategie Gesamtstrategie 11/2015 (Inflationsschutzbrief)

Konzept Anlagestrategie “Gesamtstrategie”

Edelmetalle wie Gold und Silber erwirtschaften keine Zinserträge. Ihr Wert kann deshalb nur von der Kursentwicklung beeinflusst werden. Im Zuge der massiven Geldmengenausweitung durch die Banken von 1971 bis zur Finanzkrise in 2008 (Geldschöpfung) und der Übernahme der Geldmengenausweitung durch die Zentralbanken im Anschluss, ist der Wachstumszwang erkennbar, der durch den Zinseszinseffekt auf die Geldmenge wirkt (siehe Geldsystem).

Seit 2001 steigen die Edelmetallpreise, weil die zu verzinsende Geldmenge die Schulden und Vermögen spiegelbildlich in eine exponentielle Entwicklung treibt. Es ist deshalb davon auszugehen, dass Edelmetalle auch nach einzelnen Korrekturphasen in diesem Umfeld weiter steigen werden, weil in absehbarer Zeit nicht mehr genug solvente Kreditnehmer existieren, um die Geldmenge weiter steigen zu lassen. Wenn das absehbar wird, beschleunigt sich die Flucht in die Sachwerte, die bereits 2008 begonnen hat. Edelmetalle bieten in diesem Umfeld einerseits Sicherheit, weil es physische Vermögenswerte sind deren Kaufkraft nur geringen Schwankungen ausgesetzt ist, andererseits können die Kurse von Edelmetallen in kurzen Zeiträumen deutlich steigen, wenn die Menschen zunehmend begreifen, dass das Finanzsystem gegen die Wand fahren wird. Daran, dass die Notenbanken immer mehr Geld in die Märkte pumpen müssen, um das System stabil zu halten, ist diese Entwicklung bereits absehbar. 50% in Edelmetalle anzulegen, bietet deshalb einen geeigneten Schutz für das angelegte Kapital bei gleichzeitiger Erhaltung der Kaufkraft.

Um eine davon unabhängige Verzinsung zu erzielen, setzt die Anlagestrategie mit den verbleibenden 50% des anzulegenden Kapitals auf Aktien und Optionsscheine. Das Aktiendepot fokussiert sich dabei auf Aktien von Gold- und Silber-Minenbetreibern, weil sich Aktien leichter und kostengünstiger handeln lassen als physische Edelmetalle, trotzdem Dividenden abwerfen können. Minenaktien haben darüber hinaus den Vorteil, dass ihre Entwicklung größeren Schwankungen ausgesetzt ist, sodaß sich bei einer anhaltenden Flucht in die Sachwerte massive Kursspünge nach oben entwickeln können. Die von uns ausgewählten Minenunternehmen verfügen über hohe Vermögenswerte, deren Aktien, von politischen Einflüssen abgesehen, kaum wertlos werden können.

Mit der seit 2010 veröffentlichten Optionsschein-Strategie (siehe BestTrend) können Gewinne aber auch Verluste erzielt werden. Jedoch besteht der wesentliche Unterschied darin, dass Gewinne leicht 100% – 600%, Verluste hingegen nur 100% betragen können. Bei einer guten Auswahl von Trendaktien, deren Entwicklung mit Optionsscheinen begleitet wird, sowie einem ausgewogenen Branchenmix, entsteht ein Chance-Risiko-Verhältnis von durchschnittlich 3 : 1. Das Risiko eines Totalverlusts kann nicht ausgeschlossen werden.

Die Gesamtstrategie zielt darauf ab, einerseits mit den physischen Edelmetallen Gold und Silber von der Zuspitzung der Probleme im Finanzsystem und der daraus resultierenden Flucht in die Sachwerte zu profitieren, sowie andererseits mit den Aktien und Optionsscheinen durch die Reinvestition aller Gewinne den Zinseszinseffekt zu nutzen. Dadurch stellt sich sukzessive eine prozentuale Erhöhung des Aktien- oder des Optionsschein-Anteils (bezogen auf das Gesamtkapital) ein, ohne das der Bestand an Edelmetallen und damit die Sicherheit durch physische Vermögenswerte verringert wird. Die Anlagestrategie ist bisher voll aufgegangen!

Anleger können an dem Erfolg der Gesamtstrategie partizipieren, wenn sie die – auf das Wesentliche reduzierte – erfolgreiche Anlagestrategie zur Kapitalanlage „Vermögensaufbau-Strategie“ über die Produkte „Bulliondepot“ und „BestTrend“ in unserem sozialen Netzwerk „Perform5“ umsetzen.

Weitere Details zur Gesamtstrategie finden Sie jeweils in der aktuellen Ausgabe! Alle erfolgreichen Anlagestrategien hier auf einen Blick!

Bitte beachten Sie unsere Risikohinweise!