Inflationsschutzbrief – der geldsystemanalytische Börsendienst

Nur wer das Geldsystem wirklich versteht, kann die richtigen Anlageentscheidungen treffen!

Edelmetalle wie Gold und Silber jetzt kaufen?

Viele Anleger sind mit der Kursentwicklung der Edelmetalle Gold und Silber seit Oktober 2012 unzufrieden. Diese Unzufriedenheit ist bei Gold weniger und bei Silber mehr berechtigt. Insbesondere der Goldpreis hat auf Eurobasis in den letzten 24 Monaten wieder ca. 10% zugelegt. Wir erklären, ob es jetzt sinnvoll ist Gold, Silber oder beide Edelmetalle zu kaufen bzw. nachzukaufen!

Edelmetalle Gold und Silber jetzt kaufen

Nachdem die Kursentwicklung der Edelmetalle von 2010 bis 2012 davon geprägt war, dass die Gold- und Silber-Preise förmlich explodierten, musste es zu einer Konsolidierung dieses extremen Anstiegs kommen. Ausgelöst wurde diese Korrektur durch die seit 2012 rückläufige Inflation, kurz Disinflation genannt. Seit 2012 ist Gold weniger von der Korrektur betroffen als Silber. Die Disinflation hatte ihre Ursache in der zu gering angestiegenen Geldmenge, die mit der restriktiven Kreditvergabe der Banken in engem Zusammenhang steht. Ist die Kreditvergabe zu niedrig sinkt auch die Nachfrage nach Rohstoffen für die Industrieproduktion. Nachdem Silber sowohl ein industrielles als auch ein monetäres Edelmetall ist, leidet Silber durch eine Disinflation stärker als ein rein monetäres Edelmetall wie Gold, dessen Wertentwicklung weniger von der konjukturellen Entwicklung abhängt. Siehe Video-Interview zur Kapitalanlage in Edelmetalle wie Gold und Silber.

Gold-, Silber-Entwicklung 2000-2015

Die Geldpolitik der EZB soll jedoch die Phase der Disinflation beenden und wieder steigende Inflation erreichen, weshalb die EZB im Rahmen des Public Sector Purchase Programms (PSPP) seit März 2015 jeden Monat 50 Milliarden Euro Staatsanleihen von den Banken aufkauft, um diese indirekt zu zwingen, mehr Kredite an den Mittelstand zu vergeben. Zudem will die EZB mit Inflation die durch die Finanzkrise stark gestiegenen Schulden der Euro-Staaten teilweise entwerten.

Edelmetalle wie Gold oder Silber jetzt kaufen?

Für Anleger, die in die beiden Edelmetalle Gold und Silber investiert haben oder in 2015/2016 investieren wollen, kommt es darauf an, ob sie Gold und / oder Silber deshalb kaufen, weil sie eine Kurssteigerung erwarten. Gelingt es der EZB im Rahmen ihrer Geldpolitik steigende Inflation zu erzeugen, dürfte sich der Silberpreis besser entwickeln als der Goldpreis.

Bleibt diese Geldpolitik hingegen ohne Erfolg, würde das nur die Machtlosigkeit der EZB zur Bewältigung der seit 2008 andauernden Geldsystem-Krise untermauern, und die Bedeutung von Gold als Krisenwährung bzw. als Asset zur Vermögensabsicherung stärken. In diesem Fall würde sich der Goldpreis besser entwickeln als der Silberpreis. Hinzu kommt, dass China den Aufbau einer eigenen Weltwährung plant und diese aus Gründen des Vertrauens mit Gold unterlegen will, was die Nachfrage und damit dem Preis von Gold schon deshalb erhöhen sollte.

Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass die Kurse von Gold und Silber auch in Dollar nicht mehr viel nachgeben werden. Im Gegenteil, wir erwarten sogar eine Trendwende bei beiden Edelmetallen in den nächsten Monaten. Wer mutig ist, sollte schon jetzt beginnen Positionen aufzubauen!

Gold und Silber sind schuldenfreie Vermögenswerte

Geht es dem Anleger aber vor allem darum, sein Vermögen zu erhalten, ist es unabhängig von der aktuellen Kursentwicklung sinnvoll, einen Teil des Vermögens in Gold und Silber anzulegen, nachdem das Schuldgeldsystem seit dem Ausbruch der Finanzkrise in 2008 immer mehr auf einen Kollaps zusteuert. Denn Edelmetalle sind schuldenfreie Vermögenswerte, die durch die stark angestiegene Verschuldung – infolge der seit über 20 Jahren massiven Ausdehnung der Geldmenge durch Kredit – weniger von dem Platzen der Kreditblase betroffen sein werden, als Vermögenswerte die mit Schulden unterlegt sind.

Lösung: Edelmetall-Anlagestrategie „Vermögensaufbau“

Zu diesem Zweck haben wir die erfolgreiche Anlagestrategie „Vermögensaufbau“ entwickelt, die mit jeweils 35 Prozent auf Gold und Silber setzt und mit den restlichen 30 Prozent durch die spekulative Anlagestrategie „BestTrend“ ergänzt wird. In 5 Jahren und 10 Monaten hat die Anlagestrategie „Vermögensaufbau“ so eine Wertsteigerung von 353,72 Prozent (29,52 Prozent jährlich) erzielt (Stand 02.11.2015). Bei dieser Anlagestrategie dienen die Edelmetalle Gold und Silber vorrangig als Versicherung, weshalb der Goldpreis oder Silberpreis, wie in den letzten 3 Jahren, durchaus einer temporär negativen Entwicklung ausgesetzt sein kann, die Anlagestrategie „Vermögensaufbau“ aber trotzdem erfolgreich bleibt. Hier mehr über erfolgreiche Anlagestrategien!

Leser-Bewertung mit einem Klick:

Warum?

Mit einer Bewertung helfen Leser der Inflationsschutzbrief-Redaktion zukünftige Schwerpunkt-Themen besser bestimmen und Beiträge optimieren zu können. Zudem regen Sie damit auch weitere Leser an Bewertungen abzugeben, wodurch sich der Erkenntnisgewinn für uns steigert. Oder veröffentlichen Sie einen Kommentar unter "POST A COMMENT" (siehe unten). Vielen Dank!

User Rating: 4.0 (3 votes)
Sending

Tags:

About

View all posts by

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
2500
wpDiscuz

Ihre Links verhindern Abo-Gebühren!